Zum Inhalt

Zur Navigation

Schriftgröße

top

Zukunftsprojekt Stanzlerhof - Bauer auf Zeit

„Gott gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.“ Reinhold Niebuhr 1904

Unter dem Motto "Bauer auf Zeit" sollen Menschen auf die sensible Natur aufmerksam gemacht werden und gemeinsam mit den Bauern Projekte in Angriff zu nehmen. Sie sollen die Möglichkeit haben ihre eigenen Lebensmittel zu pflanzen und zu ernten.

Ein Weg hin von der Beschleunigung zur Entschleunigung

Die Beschleunigung wird von der verfügbaren Zeit und deren Tempo hervorgerufen. Aus der Physik wissen wir bereits, dass Beschleunigungsphasen nicht nur einen hohen Energieaufwand haben, sondern dass mit dem Tempo eines bewegten Körpers auch dessen Steuerung schwieriger wird. Deshalb muss es zwangsläufig immer wieder zu Rückschlägen in der Beschleunigung führen. Wie sich die Rückschläge auswirken ist bei jedem Menschenunterschiedlich, sie können psychisch aber auch physisch sein.

Meist werden die Symptome der Beschleunigung verdrängt oder nur äußerlich behandelt. Eine systematische Suche nach einer fundierten Diagnose und somit auch Voraussetzung einer Therapie, die bei der Wurzel ansetzt, wird selten.

Eigentlich haben wir Menschen ein Frühwarnsystem das mit Rückenbeschwerden, Schlafstörungen, Essens- und Verdauungsproblemen, Kopf- und Herzschmerzen, Ohrensausen, Sehstörungunen zeigen kann, dass die tödliche Erschöpfung bevorsteht. Doch meist werden diese Symptome nicht als Beschleunigungskrankeit wahrgemommen.

Wenn wir das Frühwarnsystem NICHT ignorieren gibt es gewisse kleine Notausstiege um so unsere eigenen "Zeitinseln" zu schaffen.

Zum Beispiel mit der Intensivierung der Sinnlichkeit vergeht zwar die Zeit wie im Fluge, im Nachhinein aber glaubt man, sehr viel mehr Zeit sei vergangen, weil die Dichte der Erlebnisse, an die man sich erinnert, gemeinhin nur in sehr viel längeren Zeiträumen möglich ist. 

So sollten wir uns nicht von ruhelos Konsumierenden mitreißen lassen und von einem Event zum nächsten zu hetzen. Einmal nur in den Tag hinein leben zu können und nicht immer nur zu müssen, sondern auch mal seinen eigenen persönlichen Interessen nachgehen.

„Mit diesen kleinen Zeitinseln können wir uns am ehesten vor der Erschöpfung retten. Die Beschränkung des Konsums, die Neugestaltung des Feierabends, des Wochenendes und der Ferien setzen meist keine besonderen finanziellen Mittel voraus, manchmal kann man dabei sogar Geld sparen. Wer diesen Weg wählt, der muss zunächst lediglich willens und fähig sein, sich gegen den Strom zu stellen.“

Auch ein Jahr Auszeit, weg vom Erwerbsleben um sich neu zu orientieren und kennen zu lernen, ist eine Möglichkeit.

Wir wollen mit Bauer auf Zeit eine mögliche "Zeitinsel" schaffen um zu entschleunigen....

Auszug aus dem Buch: Reheis, Fritz (2006): Entschleunigung – Abschied vom Turbokapitalismus, München: Riemann Verlag.

 

Werden Sie Fan auf FACEBOOK! Hier gibts immer die neuesten News von "Bauer auf Zeit" !